Logo: Hebammenpraxis Barbara Krug Münster Hebamme

  Mobil: 0171.6924163

Lernen einander zu berühren und zu verstehen.
Haptonomie

 

Das ist der wesentliche Inhalt der Haptonomie. Diese Methode möchte die zukünftigen Eltern und vor allem auch den Vätern unterstützen Kontakt mit dem Ungeborenen aufzunehmen. Eine frühe Beziehung zwischen Vater und Kind unterstützt nicht nur das Gleichgewicht in einer Partnerschaft.

Die Vermittler-Position entfällt und entlastet die werdende Mutter. Und der Vater hat, wenn er sein Kind das erste Mal auf dem Arm hält, das Gefühl den kleinen Menschen schon zu kennen.

 

 

 

Haptonomie lässt sich leicht erlernen und erlaubt auch Vätern schon früh ein inniges Verhältnis zu ihrem Kind. Mutter und Kind entspannen sich regelmäßig, Probleme bei der Geburt können frühzeitig vermieden werden.

 

Bei der zärtlichen Kontaktaufnahme zu dem Ungeborenen im Schoss der Mutter geht es vor allem darum, die Gefühle der Eltern für ihr ungeborenes Kind wahrzunehmen und zu vertiefen. Werdende Mütter ahnen schon lange, was Wissenschaftler heute bestätigen: Babys erleben im Bauch der Mutter vieles mit, was in ihnen und um sie herum geschieht.

 

Die Eltern lernen in der haptonomischen Eltern-Kind-Begleitung darüber hinaus, wie der Schoss der Mutter entspannt und weich gemacht werden kann, um Mutter und Kind eine leichtere Geburt zu ermöglichen.

 

Der innige Kotakt zu dem Ungeborenen entsteht allein durch intensives, liebevolles "Hinspüren" der Eltern zu ihrem Kind. Diese Fähigkeit es zu entdecken.

 

So lernen werdende Eltern ihr Kind kennen, erleichtern sich die Geburt und starten glücklich in ein gemeinsames Leben.

 

Haben Sie Interesse, die Haptonomie kennenzulernen? Dann rufen Sie mich in meiner Praxis an und wir verienbaren einen unverbindlichen Kennenlern-Termin.

 

 

 

 weiter > Cranio-Sacral-Therapie für Schwangere

 

© 2018 Barbara Krug  .  designed by www.sinachakoh.de